6. Jüdische Filmtage München

12.-16. März 2017

Die Jüdischen Filmtage München, die im zweijährigen Intervall stattfinden, präsentieren zur Eröffnung eine exklusive Preview des mit Spannung erwarteten Films „Paradies“ (12.3.), der auf den 73. Filmfestspielen von Venedig für die beste Regie bereits mit dem Silbernen Löwen ausgezeichnet wurde.
Alle Filme sind in der Originalfassung zu sehen und vermitteln Einblicke in zwischenmenschliche Beziehungen und interkulturelle Realitäten. So gewährt der Dokumentarfilm „Super Women“ (13.3.) einen intimen Einblick in den Alltag von fünf Supermarktkassiererinnen in Israel, während „Arabic Movie“ (14.3.) ein Stück israelischer Fernsehgeschichte thematisiert.
Der bereits auf dem Jüdischen Filmfestival Berlin & Brandenburg ausgezeichnete Film „Dibbuk – Eine Hochzeit in Polen“ (15.3.) verwandelt den Theaterklassiker in einen Psychothriller, der den Umgang Polens mit der Vergangenheit reflektiert. Die Unabhängikeitsbestrebungen der jungen, geistig leicht behinderten Hagit zeigt der Spielfilm „Wedding Doll“ (16.3.). Moran Rosenblatt wurde für ihre eindringliche Darstellung als beste Hauptdarstellerin mit dem Ophir Award, einem angesehenen israelischen Filmpreis geehrt.

Nach den Vorführungen führt die Filmemacherin und Casting-Direktorin Sharon Ryba-Kahn Gespräche mit Regisseuren, Hauptdarstellern und dem Publikum.

Programmübersicht

Klicken Sie bitte auf die Filmtitel, um mehr zu erfahren.

12.03.2017, 18 Uhr/21 Uhr
Paradies
Eröffnung – Preview vor der Kinopremiere im April
D/RU 2016, Regie: Andreï Kontchalovski, 130 Min., SW, OF (russ./franz./dt.) mit dt. UT

13.03.2017, 18 Uhr
Der Übersetzer
Österreich 2014, Regie: Manfred Wiesner und Grigori Manyuk, 59 Min., OF (dt./russ.)

13.03.2017, 20 Uhr
Super Women
Israel 2013, Dokumentarfilm von Yael Kipper und Ronen Zaretzky
OF (hebr./russ.) mit engl. UT

14.03.2017, 18 Uhr
Arabic Movie
Israel 2015, Dokumentarfilm von Eyal Sagui Bizawe und Sara Tsifroni, 60 Min, OF (hebr./arab.) mit engl. UT

14.03.2017, 20 Uhr
Desert Kids
Österreich 2016, Dokumentarfilm, 84 min, OF (hebr./arab.) mit dt. UT
Regisseur Michael Pfeifenberger

15.03.2017, 18 Uhr
Germans and Jews
USA 2016, Dokumentarfilm von Janina Quant, 76 Minuten, OF (engl./dt.)

15.03.2017, 20 Uhr
Dibbuk
Polen/Israel 2015, Regie: Marcin Wrona, 94 Minuten, OF (engl./poln./jidd.) mit dt. UT

16.03.2017, 18 Uhr
Wedding Doll
Israel 2015 Regie: Nitzan Giladi 82 Min., OF (hebr.) mit engl. UT

16.03.2017, 20 Uhr
Hitler und die Traumfabrik
Deutschland 2007, Dokumentarfilm von Michael Kloft, 110 Min.

Mit freundlicher Unterstützung der Münchner Stadtbibliothek

Springe zur Werkzeugleiste