Feierliche Verleihung des Simon-Snopkowski-Preises 2014

Am 18. November verlieh die Gesellschaft zur Förderung jüdischer Kultur und Tradition zum 5. Mal den nach ihrem Gründer benannten Simon-Snopkowski-Preis. Im vollbesetzten Kaisersaal der Residenz konnte Ilse Ruth Snopkowski, die Vorsitzende der Gesellschaft, in Anwesenheit von Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle und zahlreichen Ehrengästen drei bayerische Schulen auszeichnen.

Den 1. Preis erhielt das Werdenfels-Gymnasium in Garmisch-Partenkirchen für seinen Audio-Guide „Garmisch-Partenkirchen im Nationalsozialismus“. Zwei 2. Preise gingen an die Mittelschulen Langenenn für ihre Forschungsarbeit und Ausstellung zu den Kindertransporten nach England 1938/39 sowie an das Rhön-Gymnasium in Bad Neustadt für ihre Dokumentation des jüdischen Friedhofs in Bad Neustadt und ihre Zusammenarbeit und den Schüleraustausch mit der Schule Mikve Israel bei Tel Aviv.

Den Ehrenpreis erhielt die Präsidentin des Bayerischen Landtags, Barbara Stamm in Würdigung ihres herausragenden Einsatzes für die Erinnerung, gerade der jungen Generation, an jüdische Geschichte und für besondere Verdienst um bewusste, gelebte Demokratie und politische Kultur in Bayern. Die Laudatio hielt der Intendant des Bayerischen Rundfunks Ulrich Wilhelm.

28. Jüdische Kulturtage München

15. – 25. November 2014 im Gasteig und im Jüdischen Museum

Mit einer Sternstunde der Klezmermusik eröffnete die kanadische Musikgruppe Kleztory die 28. Jüdischen Kulturtage München. Viel Applaus erntete auch der Vortrag von Prof. Michael Wolffsohn und das Gastspiel des Jüdischen Theaters Berlin mit seinen Ephraim-Kishon-Humoresken. Zu israelischen Shooting-Stars entwickelten sich die Musiker von Ramzailech, die auf ihrer Deutschland-Tournee ungeahnte Resonanz finden und bei ihrem Konzert in der Black Box alle Zuschauer das Tanzbein schwingen ließen.

Programmübersicht

Sa., 15.11., 19.30 Uhr,
Gasteig
Kleztory, Kanada – The True Spirit of Klezmer
Eröffnungskonzert
So., 16.11., 16.00 Uhr,
Gasteig
„Nahost ist überall“
Vortrag von Prof. Dr. Michael Wolffsohn
So., 16.11., 19.30 Uhr, Gasteig Ephraim Kishon – Humoresken
Gastspiel des Jüdischen Theaters Berlin
Mi., 19.11., 19.00 Uhr
Gasteig
Die Stadt ohne Juden
Stummilm mit Klavierbegleitung
und Podiumsdiskussion mit Dipl.-Psych. Louis Lewitan, Dr. Doron Rabinovici, Magdalena Marsovszky; Moderation: Michael Frank
Do., 20.11., 19.30 Uhr
Gasteig
Ramzailech
Hardcore Klezmer aus Israel
Sa. 22.11., 20:00 Uhr,
Gasteig
„Israelis, Deutsche und die Frage des radikalen Islams”
Podiumsgespräch mit Dr. Dan Shaham, Generalkonsul des Staates Israel, Landesbischof a.D. Dr. Johannes Friedrich u.a.; Moderation: Anouschka Horn, BR
So., 23.11., 11.30 Uhr,
Gasteig
„Villa Jasmin“
Spielfilm F 2007, dt. Fassung
Regie: Férid Boughedir
So., 23.11., 19.00 Uhr,
Gasteig
Baladino Music Ensemble
Sephardic Music from Israel
Di., 25.11., 19.00 Uhr,
Jüdisches Museum
„Feldrabbiner in den deutschen Streitkräften
des Ersten Weltkrieges“

Buchvorstellung mit der Autorin Sabine Hank
(Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum)

Eine Veranstaltungsreihe der Gesellschaft zur Förderung jüdischer Kultur und Tradition e.V., München mit freundlicher Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst und des Kulturreferats der LH München

Veranstaltungshinweis

Kafkas Roman „Der Proceß“
als Spiegelung historischer Ereignisse in der Stadt Prag
mit der Autorn Marie Vachenauer
Moderation: Petr Brod
Lesung: Zisan Licht
Montag, 1.12. 2014 /19 Uhr
Tschechisches Zentrum, Prinzregentenstraße 7, 80538 München

Details…

Rückblick “Es war einmal in Odessa”

Zum 120. Geburtstag von Isaak Babel.

Mi., 9. Juli 2014, 19:00 Uhr
Black Box, Gasteig, Rosenheimerstraße 5, 81667 München

Eine literarisch-musikalische Performance mit Lesung aus Babels berühmten Werken, umrahmt von Liedern und Musik.

Details…

Rückblick “Giornata della memoria”

Anlässlich des Internationalen Gedenktags für die Opfer des Holocaust wurde erstmalig in München der neue Dokumentarfilm

“Wir haben es doch erlebt…” – Das Ghetto von Riga

gezeigt.

27. Januar 2014, 19 Uhr im Italienischen Kulturinstitut (Hermann-Schmid-Str. 8 (U3/U6 Goetheplatz))

Details…

Rückblick

Ostwestlich – westöstlich: Marc Chagall und Jiří Mordechai Langer

Ein Abend zwischen Literatur und Malerei mit den Erzählungen „Neun Tore“ von Jiří Langer (dt. 2012; Ü. Kristina Kallert) und Bildern und Texten von Marc Chagall. Mit Kristina Kallert und Sabine Koller, Autorin von „Marc Chagall. Grenzgänge zwischen Literatur und Malerei“ (2013).

Details…