Zwischen Tradition und Emanzipation: Frauen in den abrahamitischen Religionen

Do., 17.11., 19:00 Gasteig, Black Box

Die Stellung der Frau in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen wird seit Jahrzehnten diskutiert, denn Religionen sind allesamt in männlich dominierten Gesellschaften entstanden. Aber sind die großen monotheistischen Religionen, das Judentum, das Christentum und der Islam, denn auch heutzutage noch „Männerreligionen“?

Es diskutieren:
Dr. Antje Yael Deusel, Rabbinerin, Lehrbeauftragte im Fach Judaistik an der Universität Bamberg
Prof. Johanna Haberer, evangelische Theologin, Journalistin und Professorin für Christliche Publizistik am Fachbereich Theologie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Rabeya Müller, Theologin und Imamin, Gründungsmitglied des Liberal-Islamischen Bundes (LIB e.V)
und Lena Gorelik, Schriftstellerin.

Moderation: Ellen Diehl (Bayernforum der Friedrich-Ebert-Stiftung)

In Kooperation mit dem BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung.
BayernForum

Eintritt frei

Springe zur Werkzeugleiste