„Bewahre auf ewig mein Wort…“

Literarisch-musikalischer Abend zum 125. Geburtstag des jüdisch-russischen Schriftstellers Ossip Mandelstam

Mittwoch, 15. Juni 2016, 19.00, Vortragssaal der Bibliothek
Gasteig, Rosenheimer Straße 5, 81667 München

Ossip Mandelstam wurde am 3. Januar 1891 in Warschau als Sohn eines jüdischen Kaufmanns geboren und wuchs in St. Petersburg auf. Nach dem Abschluss der Handelsschule ging er ins Ausland und studierte zuerst an der Sorbonne in Paris und später in Heidelberg. Ab 1911 gehörte er der St. Petersburger literarischen Vereinigung „Dichtergilde“ an. 1913 erschien sein erster Gedichtband „Stein“. Wegen eines stalinkritischen Gedichtes wurde er 1934 verhaftet und zu drei Jahren Verbannung nach Woronesh verurteilt. 1937 kehrte er aus der Verbannung zurück nach Moskau. Einige Monate später wurde er erneut verhaftet und zu fünf Jahren Zwangsarbeit verurteilt. Im Dezember 1938 starb er in einem Gulag bei Wladiwostok.

Mitwirkende:
Klaus Münster und Nina Bernreuther (Rezitation), Svetlana Prandetskaya(Gesang), Andrey Parfinovich (Gitarre) u. a.

Eintritt: € 12, ermäßigt: € 10
Karten bei München Ticket, Tel. 089/ 54 81 81 81

In Kooperation mit Mir e.V. – Zentrum russischer Kultur in München

Springe zur Werkzeugleiste