Der Übersetzer

AT 2014, 59 Min., Regie: Manfred Wiesner und Grigori Manyuk, OF dt. (russ. mit engl. UT)

Juri Elperin, 1917 als Sohn russisch-jüdischer Eltern in der Schweiz geboren, erzählt in der ihm eigenen, fast literarischen Art zu sprechen aus seinem bewegten Leben. Elperin verbrachte seine Kindheit in Berlin, Paris und Moskau. Er kämpfte als Rotarmist gegen den Faschismus, war nach dem Krieg als Deutschdozent tätig und wurde später zum wichtigsten Übersetzer russischer Literatur ins Deutsche. Er wurde in Russland mit dem Nationalpreis ausgezeichnet und genießt in den literarischen Zirkeln einen ausgezeichneten Ruf.

Anschließend Gespräch von Sharon Ryba-Kahn mit Daniel Elperin, Juri Elperins Enkel.

Trailer zum Film

Seite zum Film

Zu München Ticket

Springe zur Werkzeugleiste